Monatsarchiv Februar 2019

Bosnische Fachkräfte

Integration – Almedina Lubenuvic Mein Erfahrungsbericht

„Mit dem Abschluss der Mittelschule für Medizin und Fakultät konnte ich keine Arbeit in Bosnien finden. Ich entschied mich dafür in einem anderen Land neue Arbeit zu suchen. Seit 2 Jahren wohne ich in Cottbus. Mein Wunsch war immer, dass ich als Krankenschwester arbeite. Ich habe nicht gedacht, dass es so schwer wird.

Der Dezember 2016 war für mich sehr schwierig. Ich konnte kein Deutsch reden. Danach war alles neu für mich.  Zuerst die Sprache, die Leute, die Stadt …….

Ich bin 25 Jahre alt und Muslime aus Bosnien-Herzegowina. Ehrlich gesagt hatte ich Angst, wie werden meine Kollegen reagieren. Aber mit viel Glück fand ich die besten Kollegen. Das Pflegezentrum Mühleninsel in Cottbus ist mein zweites Zuhause. Meine Arbeitskollegen fanden eine neue Wohnung für mich und sie organisierten auch den Umzug. Sie halfen mir auch Deutsch zu lernen.  Ich arbeite als Pflegekraft und bin sehr zufrieden. Die Arbeit mit alten Menschen macht mir sehr viel Spaß und mich auch glücklich. Derzeit habe ich die B2 Prüfung gemacht und ich warte noch auf die Berufsanerkennung als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Ein Dankeschön an alle die mich unterstützt haben und es auch noch weiterhin tun.

Mein Wunsch war immer das ich als Krankenschwester arbeite, hoffentlich erfüllt sich mein Traum hier in Deutschland. Es tut mir nicht leid, weil ich Bosnien verlassen habe. Ich habe große Zukunftsperspektiven für mich hier in Deutschland gefunden. Ich möchte mich in meinem Leben immer weiter entwickeln.

Mein Tipp: „Für alle, nicht nur junge Leute wer Träume hat sollte sie auch leben. Jeder hat eine Chance dazu und sollte Sie auch nutzen. Wer arbeiten möchte dem stehen auch alle Türen offen.“                                                                                                                                      

Wartezeit Visum 2 Monate

Cottbus, 03.01.2019                                    



Integration – Vildana Dautovic Mein Erfahrungsbericht


„Ich bin Vildana Dautovic und komme aus Bosnien-Herzegowina einer kleinen Stadt Namens Travnik.

Ich bin 43 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 2 Kindern. Mit schweren Herzen entschied ich mich meine Familie zu verlassen und bin nun seit Mai 2017 hier in Cottbus. Der Anfang war schwierig, weil ich die Sprache Deutsch nicht sprechen konnte und die Stadt mit den Menschen und ihrer Mentalität nicht kannte. Jetzt habe ich das B1 Niveau und kann schon ganz gut deutsch sprechen und verstehen.

Ich habe mit der Arbeit als Pflegekraft in einem Pflegeheim angefangen. In diesem Pflegeheim begegne ich sehr guten Arbeitskollegen. Sie akzeptieren mich wie die eigenen Landsleute. Die Arbeit ist überhaupt nicht schwer. Das ich wegen dieser Arbeit meine Familie verlassen musste tut sehr weh. Aber ich hatte viel Glück, weil ich ein gutes Team fand. Im Pflegezentrum „Am Blechenpark“  in Cottbus fand ich gute Kollegen. Diese halfen mir in meinem privaten Leben sowie auch bei der Arbeit mich im Alltag zurechtzufinden.

Ich bin daher sehr dankbar für alles. Es wäre aber sehr schön, wenn mein Sohn welcher auf eine Medizinschule in Travnik geht und auch mein Ehemann nachkommen könnten. Dann fühle ich mich nicht mehr so alleine. Mein Mann muss noch eine Arbeit finden. Dann wäre ich sehr glücklich.

Ich möchte mich für die Unterstützung sehr bei der EGA bedanken.  Auch vielen Dank Azem Ejubovic und Ronald Heinold. Sie haben für mich diese Arbeit gefunden.

Mein Tipp: „Jeder der sein Land verlassen möchte, muss gut überlegen. Schön ist es eine gute Arbeit zu haben. Aber ohne Familie hier zu leben ist schwer. Ich möchte nur das sich meine Wünsche (Nachkommen meines Sohnes und Mann) erfüllen.“

Nochmal Vielen Dank an Alle

Wartezeit Botschaft 6 Monat

Cottbus, 04.01.2019